Martinsgans Wohltätigkeits-Essen 2015

Ein wunderbarer Abend voller Leben, Kultur und Großzügigkeit

Am 12.11.2015 fand unser 10. Martinsgansessen statt, dieses Mal im historischen Ballsaal „Lindengarten“ im Quality Plaza Hotel Dresden. Rund 190 Gäste waren unserer Einladung gefolgt. Wie immer wurde das Wohltätigkeitsessen u.a. zu Gunsten des Zuckerstachel e.V. und seines jährlichen Feriencamps für Kinder mit Diabetes durchgeführt.

Die Gäste wurden von den Mitgliedern des Lions Clubs herzlich empfangen und in den festlichen Ballsaal begleitet. Auch Mitglieder des Vereins Zuckerstachel deren Kinder waren unter den Gästen. 

Für die musikalische Umrahmung des Abends konnten wir den Chemnitzer Bariton Andreas Kindschuh gewinnen. Er sang u. a. Medley´s aus Titeln der Comedian Harmonists, aus verschiedenen Schlagern der 20er/30er Jahre sowie aus der Zauberflöte die Arie des Papageno. 

Pfarrer Nikolaus Krause erzählte gemeinsam mit den Kindern auf der Bühne eine etwas andere, aber durchaus unterhaltsame Version der Martinsgans-Geschichte.

Nach dem Abendessen folgte die Vorstellung und der Verkauf des diesjährigen Adventskalenders. Fast jeder Gast erwarb einen der Kalender, die beim Lions Club Dresden Interkontinental auch schon zur Tradition gehören. Anschließend servierte Herr Kindschuh das musikalische Dessert, bevor  die amerikanische Versteigerung des Kunstdruckes „Augustusgarten“ der Dresdner Künstlerin Ramona Krüger begann. Unser Club-Mitglied Rolf Werner fungierte als Auktionator und trieb das Gebot bis auf sensationelle EUR 665,-€, bevor er den Zuschlag erteilen konnte. 

Insgesamt wird der Erlös des Abends in Höhe von ca. 2.100 EUR dazu beitragen, so dass wir wieder dazu beitragen können, dass auch 2016 Kinder in Hainewalde bei Spiel, Spaß und Erholung lernen können, den Alltag mit ihrer chronischen Krankheit Diabetes mellitus Typ 1 zu meistern. 

Allen, die bei der Organisation und Durchführung dieses tollen Abends mitgewirkt haben,  ein großes Dankeschön. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim Martinsgansessen 2016. 

Zurück